Folgen des Rauchens: Nach längerer Zeit


Home
Überblick
Körpervorgänge
Folgen
Gründe
Selbsttest
Abgewöhnen
Abgewöhn- methoden
mit Formularen
Ersparnis-Rechner

Neu
Projekte
Impressum



Nach längerer Zeit werden die Folgen des Rauchens schlimmer und mitunter auch gefährlich.

Unsportlichkeit

Je länger man raucht, desto schwerer fällt einem körperliche Bewegung.

Anfänglich hinkt man beim Joggen hinterher oder beim Radfahren, Schwimmen scheitert am Keuchen. Alle Sportarten leiden unter dem regelmässigen Rauchen.

Auch Wanderungen und Spaziergänge leiden unter der zunehmenden Kurzatmigkeit.

Schliesslich fällt es einem sogar schwer, eine Treppe hoch zu gehen.

Man fühlt sich um Jahre älter, als man eigentlich ist.

Chronische Bronchitis - COPD

Aus dem leichten Raucherhusten entwickelt sich mit zunehmender Rauchdauer eine chronische Bronchitis, die im Fachjargon heutzutage auch COPD (chronic obstructive pulmonary Disease = chronisch obstruktive Lungen-Krankheit) genannt wird.

Das merkwürdige Wort "obstruktiv" bedeutet soviel wie verkrampft oder verengt und bedeutet in der Praxis, dass ausser dem normalen Husten auch noch Atemnot besteht.

Dadurch wird die Sauerstoffversorgung des Körpers schlechter, man ist müder, kann sich schlechter konzentrieren und ist weniger leistungsfähig, abgesehen von dem sehr unangenehmen Gefühl durch die Atemnot.

Die Häufigkeit von COPD nimmt zu und auch Fälle von Menschen, die an COPD sterben. In den USA ist COPD bereits die vierthäufigste Todesart.

Zwar entsteht COPD nicht nur als Folge des Rauchens, aber die meisten COPD-Patienten sind langjährige Raucher.

Durchblutungsstörungen

Aus kalten Füssen werden im Laufe der Jahre ernsthafte Durchblutungsstörungen.

Die Neigung zu frieren wird stärker und der Zustand der Haut wird schlechter.

Die Heilung von Wunden und auch von Krankheiten wird schlechter und dauert länger.

Die Wände der Blutgefässe werden unelastischer und in den Innenwänden kommt es zu Ablagerungen. Dieser Zustand nennt sich Arteriosklerose und hat längerfristig Herzinfarkte und Schlaganfälle zur Folge (Siehe Folgen des Rauchens: Tödliche Folgen).

Makuladegeneration - Blindheit

Durch die schlechte Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen leidet die Makula, das ist der sogenannte gelbe Fleck, wo die Sehzellen am dichtesten sind.

Im Bereich der Makula ist auch der Bereich des schärfsten Sehens, daher ist die Makula besonders wichtig für die Sehschärfe.

Bei der Degeneration der Makula lässt zunächst die Sehschärfe nach, vor allem im mittleren Bereich des Sichtfeld.

Bei schwerer Makuladegeneration kann es zur Blindheit kommen.

Raucherbein

Eine der besonders grausigen Folgen der Durchblutungsstörungen ist das Raucherbein.

Die Füsse werden immer schlechter durchblutet, also kälter und blasser. Es kann zu Schmerzen beim Gehen kommen, weil die Muskeln nicht mehr gut genug durchblutet werden und daher nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden.

Wunden entstehen und heilen zunächst nur noch langsam und später nicht mehr ab.

In dieser Phase können auch Dornwarzen zu noch mehr Schmerzen beim Gehen führen.

Dann kommt es zu Nekrosen und Gangränen, Gewebe stirbt ab.

Schliesslich müssen erst die Zehen, dann der ganze Vorderfuss, der ganze Fuss und in schlimmen Fällen sogar das Bein amputiert werden.

Allergien

Durch das Rauchen kann es auch verstärkt zu Allergien kommen, weil der Körper durch die ständige Vergiftung überreizt ist.

Dadurch neigt das Immunsystem zu überschiessenden Reaktionen - Allergien entstehen.

Folgen des Rauchens:
Nach kurzer Zeit
Tour Folgen des Rauchens:
Tödliche Folgen
Home   -   Up