Einatmen des Rauches


Home
Überblick
Körpervorgänge
Folgen
Gründe
Selbsttest
Abgewöhnen
Abgewöhn- methoden
mit Formularen
Ersparnis-Rechner

Neu
Projekte
Impressum



Durch das Einatmen des Rauches werden die Schleimhäute der Atemwege gereizt und man reagiert mit Husten, solange dieser Reiz neu und ungewohnt ist.

Im Laufe seiner Raucherkarriere lernt man, den diesen Hustenreiz zu unterdrücken und ohne Hustenanfälle zu rauchen.

Ausserdem stumpfen die Schleimhäute von Luftröhre, Kehlkopf, Bronchien allmählich ab und der Reiz durch den Rauch wird nicht mehr so stark wahrgenommen.

Der im Rauch enthaltene Teer legt sich auf die feinen Schleimhäute, sodass sie im Laufe der Zeit fast wie asphaltiert werden. Dieser Teerbelag stellt einen ständigen Reiz dar, macht die Schleimhäute aber auch unempfindlicher.

Ausser Teer enthält der Zigarettenrauch tausende von anderen Stoffen, die zum Teil giftig sind. Der wichtigste und bekannteste dieser Stoffe ist das Nikotin.

Körpervorgänge beim Rauchen Tour Körpervorgänge beim Rauchen:
Nikotin-Wirkung
Home   -   Up